Abenteuer Kapstadt - Windhoek, 15 Tage

Bitte beachten: Diese Reise ist auch von Windhoek nach Kapstadt möglich. Die Gebühren für Grenzübergänge sind nicht in dem Preis mit inbegriffen.

Tag 1 – 3 - KAPSTADT

Nach Ihrer Ankunft in Kapstadt fahren Sie zu Ihrem Hotel, wo Ihnen der restliche Tag zur Erkundung der Stadt, z.B. bei einer Hop-on Hop-off City Tour im Doppeldecker Bus, zur Verfügung steht. And en folgenden zwei Tagen können Sie eine Vielzahl an weiteren Aktivitäten Unternehmen wie die Victoria & Alfred Waterfront, ein Besuch des Tafelberges (Wetter Bedingt), die Kirstenbosch Botanischen Gärten, ein Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung oder unternehmen Sie einen Tagesausflug in die Weinregion des Kaps.

Fire & Ice Hotel oder ähnlich

Tag 4 / 390 km - CITRUSDAL & CALVINA

Nachdem Sie Kapstadt verlassen haben, fahren Sie in nördlicher Richtung durch das szenenreiche Zeder Gebirge nach Citrusdal, wo der Hauptanteil der südafrikanischen Früchte und auch der weltbekannte Rooibos Tee herstammt. Ihre Fahrt führt Sie an riesigen Obstplantagen entlang und über Clanwilliam durch wunderschöne Bergzüge nach Calvinia, wo Sie auch Ihre heutige Unterkunft finden. Die reizende Ortschaft liegt am Fuße des Hantam Bergmassivs am Rande der Karoo Flora, welche sich nach dem Regen in einen endlosen Teppich von gelben und lila Blumen verzaubert.   Man treibt in dieser eher kargen Region Schafzucht, insbesondere die Merinoschafe bringen durch ihre Wolle gutes Geld ein. Passend dazu kann man im August das Hantam Meat Festival mitmachen, bei dem ein Grillfest rund um das Schaf mit einer landwirtschaftlichen Show kombiniert wird. In einer ehemaligen Synagoge liegt heute ein Landwirtschaftsmuseum, das die Besiedlungsgeschichte der Karoo dokumentiert. Zum Abendessen können Sie in einem der guten Restaurants der Ortschaft einkehren (nicht inklusive).

Rolbos Guest House oder ähnlich - Frühstück

Tag 5 / 410 km - AUGRABIES FALLS

Nach dem Frühstück fahren Sie entlang der Hantam und Rebunie Gebirge (zweiteres bedeutet soviel wie „Ruf mich nicht“, einer Andeutung des Echos welches in den Bergen widerhallt) in die Richtung der Augrabies Fälle. Ihre Route führt Sie durch die magische Landschaft des Nordkaps, die größte und gleichzeitig am geringsten besiedelte Region des Landes. Auf den ersten Blick wirkt die wüstenähnliche Landschaft trist und unwirtschaftlich, aber die Region bietet auch ihre Reize. Überwältigende Blumenlandschaften im Frühjahr, mehrere Tier- und Naturreservate, abwechslungsreiche Landschaften, mächtige Ströme und die absolute Ruhe beherrschen das Gebiet, in dem Sie heute auch Ihre Unterkunft finden. Die ursprünglichen Bewohner dieses Gebietes sind die San, die bis heute (in einigen abgelegenen Regionen) immer noch auf ihre nahezu traditionelle Weise leben. Mitte des 18. Jahrhundert kamen die ersten weißen Siedler in dieses Gebiet, nachdem die ersten Diamantenfunde in dem Gebiet vom heutigen Kimberley, der Diamantenhauptstadt der Welt, gefunden wurden. (Von hier wurden auch die Diamanten an die Küste bei Lüderitz geschwemmt, welche dann den Diamantenrausch in Kolmanskuppe ausgelöst haben, Tag 9 Ihrer Reise!) Kakamas, Ihr Übernachtungsort der durch die Landwirtschaft bestimmt wird, liegt am Oranje und in unmittelbarer Nähe der Augrabies Fälle, welche Sie am folgenden Tag besuchen werden. Der mächtige Wasserfall und der kleine Nationalpark ist auch die Hauptattraktion dieser Stadt.

Kalahari Gateway Lodge oder ähnlich - Frühstück

Tag 6 / 80 km - AUGRABIES FALLS

Nach einem herzhaften Frühstück fahren Sie die kurze Strecke zu den Augrabies Wasserfällen, wo der Oranje Fluss über Jahrmillionen und durch dramatisch geologische Naturereignisse eine bis zu 200 Meter tiefe und 20 Kilometer lange Schlucht in den Granitboden geätzt hat. Der Name Augrabie stammt aus der Khoi Khoi Sprache und bedeutet „Ort des großen Lärms“ – eine sehr passende Umschreibung der tosenden Wassermassen!  Die Schlucht aus rötlichem Granit ist an mehreren Stellen sehr imposant und am Hauptfall überwindet der Fluss 56 Meter, der unmittelbar daneben liegende Veil Fall erreicht sogar 75 Meter – somit zählen die Augrabies Wasserfälle zu den sechstgrößten der Welt.   Wenn der Fluss viel Wasser führt, ist der Wasserfall besonders imposant, da in dieser Zeit der Fluss auf einer Breite von über 200 Metern fast 60 Meter in die tiefe Granitschlucht fällt.  Vom Augrabies Falls Rest Camp, am Parkeingang, führen drei kürzere Wanderwege zu und um die Wasserfälle herum. Die Wege sind nicht sehr schwierig, da aber der Boden sehr felsig ist sollte festes Schuhwerk angezogen werden. Am Nachmittag fahren Sie dann wieder zu Ihrer Unterkunft zurück.

Kalahari Gateway Lodge oder ähnlich - Frühstück

Tag 7 / 360 km - KGALAGARDI TRANSFRONTIER PARK

Nach dem Frühstück führen Sie Ihre Fahrt in Richtung Norden über den Ort Upington fort. Nach etwa 200 Kilometern erreichen Sie dann auch das Tor zum Kgalakgadi Transfrontier Park, welcher mit einer Gesamtgröße von 3,6 Millionen Hektar (Doppelt so groß wie der Kruger Nationalpark!) einen der größten Parks seiner Art auf der Welt verkörpert. Kurz hinter dem Tor finden Sie auch Ihre Unterkunft für die kommenden zwei Nächte und Tage, welche Ihnen eine Wildbeobachtung der ganz besonderen Art versprechen werden. Der Park besteht aus einem südafrikanischen sowie einem botswanischen Teil, welche im Jahre 1999 zusammengelegt wurden. Da sich zwischen den beiden Seiten keine Zäune befinden, können sich die zahlreichen Wildbestände frei bewegen. Dies ist auch notwendig, da die regenarme Savanne, mit roten Sanddünen und ebenen Steppen, nur niedrige Vegetation zuläßt und nur durch die ständigen Wanderungen der Herden eine Überweidung vermieden wird. Die einzigen Eingriffe in das einmalige Ökosystem sind bisher die mit Windmühlen betrieben Wasserstellen, die eine hervorragende Wildbeobachtung erlauben. Trotz der wenigen Niederschläge überrascht die malerische Landschaft mit einer einmaligen Vegetation und unzähligen Reptilien, Wildtier- und Vogelarten. Hier sind aber auch Springböcke, Kuh- und Elenantilopen, Gnus, Geparden Löwen, Hyänen und viele anderen Tierarten zu Hause. Kurz vor Sonnenuntergang fahren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück, wo Sie am Abend Ihre Mahlzeit im gemütlichen Restaurant einnehmen können (nicht eingeschlossen).

Twee Rivieren Camp oder ähnlich - Frühstück

Tag 8 - KGALAGARDI TRANSFRONTIER PARK

Sie haben den ganzen Tag zur Wildbeobachtung zur Verfügung. Schon mit dem Sonnenaufgang kann es losgehen, wenn Sie den heiteren Tieren bei der Begrüßung des neuen Tages zuschauen können. Die wüstenähnliche Landschaft, mit Sanddünen, der niedrigen Vegetation und den weiten offen Ebenen, erlaubt einem die Tiere leicht entdecken und beobachten. Nahezu alle Tiere haben mittlerweile die Scheu gegenüber den Fahrzeugen verloren und so können Sie erstaunlich nah an die Tiere herankommen. Der Park selbst wird von zwei mächtigen Flusstälern durch zogen (dem Auob und dem Nossob), die aber fast immer ausgetrocknet sind, und an deren Ufern haben sich resistente Kameldornbäume und Dornakazien zu größeren Bäumen entwickelt, in deren Kronen die unzähligen Vogelarten nisten. Während der heißen Zeit am frühen Nachmittag können Sie mit etwas Glück auch den Kalahari Löwen im Schatten beim faulenzen fotografieren – dieser Löwe ist die größte Löwenart die es gibt, weiterhin unterscheidet er sich von anderen Löwen durch seine dichte, schwarze Mähne. Am späten Nachmittag fahren Sie dann wieder zu Ihrer Unterkunft zurück.

Twee Rivieren Camp oder ähnlich

Tag 9 / 430 km - FISH RIVER CANYON

Nach Ihrem Frühstück verlassen Sie den Park wieder nach Süden, um bei Rietfontein über die Grenze nach Namibia zu gelangen. Schon bald haben Sie die Kalahariwüste verlassen und die Umgebung verändert sich von roten Dünen in ein Gebiet, welches hauptsächlich durch Doleritflächen und emporragenden Gebirgsketten gekennzeichnet wird. Ihre Unterkunft befindet sich in der Nähe des Fish River Canyons, welcher die Landschaft durch einen riesigen Erdriss in zwei teilt. Bei Ihrer Lodge können Sie am Abend nach einer kurzen Wanderung auf einen Granitberg dem Sonnenuntergang mit einem kalten Getränk zuschauen. Danach geht es zu Ihrer Lodge zurück, wo Sie Ihr Abendessen genießen (nicht eingeschlossen).

Canyon Lodge oder ähnlich

Tag 10 / 40 km - FISH RIVER CANYON

Nach dem Frühstück fahren Sie die kurze Distanz zu dem sagenhaften Fischfluss Canyon. Mit einer Länge von 170 Kilometern, einer Breite von über 20 Kilometern und einer Tiefe von 550 Metern verkörpert dieses Naturphänomen nach dem Grand Canyon in Kolorado den zweitgrößten Canyon der Welt! Sie können von dem Aussichtspunkt das bezaubernde Lichtspiel der Sonne mit den sich im Canyon befindenden Plateaus, Schluchten und dem sich weit in der Tiefe windenden Fischfluss bewundern, und können auch eine Wanderung am Rande des Canyons unternehmen um die reiche Pflanzenwelt der Steinwüste zu entdecken. Obwohl man sie selten im Canyon sieht, beherbergt das Gebiet eine Reihe an Wildtieren wie zum Beispiel das einheimische Bergzebra oder Antilopenarten wie Springbock, Kudu und Gemsbock. Es gibt eine große Vielfalt an Vögeln und Insekten zu sehen, während man zwischendurch auch die Laute des Chacma Pavians durch den Canyon schallen hört. Nach dem Besuch fahren Sie wieder zu Ihrer Lodge zurück, wo Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung haben und an optionalen Aktivitäten wie einer Naturfahrt oder einer geführten Wanderung teilnehmen können. Ansonsten lässt es sich am großen Pool nach einem heißen Tag herrlich entspannen.

Canyon Lodge oder ähnlich - Frühstück

Tag 11 / 300 km - AUS

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Steinwüste und fahren an den Rand des namibischen Hochplateaus, wo sich Ihre nächste Lodge mit einem unvergesslichen Blick auf die weiten Flächen der Namibwüste befindet. Sie befinden sich die nächsten zwei Tage in der Sukkulenten Karoo, die nach dem Winterregen wie ein leuchtend bunter Blütenteppich die endlosen Flächen der Wüste bedeckt. Der Gondwana Sperrgebiet Randpark ist Teil eines der 20 biologisch wertvollsten Gebiete der Welt. Das 510km² große Naturschutzgebiet grenzt im Osten an die Nama Karoo und im Norden an das Dünenmeer der Namibwüste. Granitberge, sandige Trockenflussläufe und grasbedeckte Ebenen prägen diese Landschaft, die Sie am Nachmittag auf einer Naturrundfahrt erforschen können (fakultativ, nicht inklusive). Der Park liegt am östlichen Rand des Sperrgebietes, wo die Wilden Pferde der Namib zu Hause sind und die Sie mit etwas Glück auch auf Ihrer Rundfahrt oder auf eigene Faust erspähen werden. Ihre Lodge liegt 1400 Meter hoch inmitten der Ausberge und ermöglicht Ihnen einen unbeschreiblichen Blick auf die weiten Flächen der Wüste während die Sonne am frühen Abend hinter dem westlichen Horizont untergeht.

Klein Aus Vista Desert Horse Inn oder ähnlich - Frühstück

 

Tag 12 / 250 km - AUS & LÜDERITZ

Am Morgen können Sie westlich an dem Sperrgebiet entlang an den Atlantischen Ozean fahren, wo Sie kurz vor Lüderitz die Geisterstadt Kolmanskuppe besuchen können. Diese im Wüstensand versunkene Stadt, mit noch Teils gut erhaltenen Häusern ist mit der abenteuerlichen Geschichte der ersten Diamantenfunde im Jahre 1908 verbunden. Zu der Zeit lagen die Diamanten auf dem Wüstenboden wie „Äpfel unter einem Apfelbaum“ und zog dementsprechend viele Diamantenschürfer an, welche sich bei Kolmanskuppe niederließen.  Nachdem das Diamanten Fieber Mitte des 20. Jahrhunderts jedoch jäh nachließ, wurde die Stadt der Wüste überlassen. Noch heute können Sie verschiedene Läden (Schlachterei, Bäckerei, Eisfabrik usw.), Krankenhaus (zu der Zeit mit dem einzigen Röntgenapparat Afrikas!), Theaterhalle und Privatvillen der reichen Diamantenhändler besuchen.  Eine geführte Tour durch diese Geisterstadt lässt die Vergangenheit wieder aufleben. Nach dem Besuch  können Sie die Deutschgeprägte Stadt Lüderitz auf einer kurzen Stadtrundfahrt besichtigen und vielleicht eine Kleinigkeit in einem der netten Restaurants zu sich nehmen.  Weiterhin können Sie auch das Diaz Kreuz besichtigen, wo der portugiesische Seefahrer Bartholomäus Diaz im Jahre 1488 ein Kreuz (Padrao) errichtet hat. Danach fahren Sie wieder auf Ihre Lodge zurück, wo Sie den Rest des Tages entspannen können, oder mit einer Wanderung zum Sonnenuntergang den Tag beenden können.

Klein Aus Vista Desert Horse Inn oder ähnlich - Frühstück

Tag 13 / 350 km - NAMIB WÜSTE

Heute Morgen fahren Sie nach dem Frühstück in die Namibwüste, die älteste Wüste der Welt. Sie zieht sich als schmaler Streifen in nördlicher Richtung an dem Atlantik entlang - im Süden besteht sie aus rötlich leuchtenden Wanderdünen, von denen einige zu den höchsten der Welt zählen und die Sie am nächsten Tag auch bei Sossusvlei besuchen können. Obwohl das Gebiet, das Sie auf dem Weg zu Ihrer Lodge durchfahren, sehr ungastlich, trocken und unbewohnt erscheint, leben hier eine unglaubliche Anzahl verschiedener Tiere, Pflanzen, Insekten, Vögel und Reptilien. Diese werden durch den morgendlichen Nebel mit Feuchtigkeit versorgt und können somit in diesem empfindlichen Ökosystem seit Jahrtausenden überleben. Ihre Lodge befindet sich direkt am Tor zum Namib Naukluft Park, welcher mit einer Größe von über 5 Millionen Hektar den drittgrößten Park Afrikas verkörpert, und auch den Eingang zum Sossusvlei kennzeichnet. Von Ihrem Zimmer haben Sie einen wunderbaren Blick auf das trockene Flussbett des Tsauchab, welcher auch 60 Kilometer weiter im Wüstenboden bei Sossusvlei versinkt. Ihr Abendessen nehmen Sie auf der großen Veranda mit Blick auf eine beleuchtete Wasserstelle ein.

Sossusvlei Lodge oder ähnlich – Frühstück, Abendessen

Tag 14 / 130 km - SOSSUSVLEI

Heute können Sie noch vor dem Sonnenaufgang nach Sossusvlei fahren, um einige der höchsten Dünen der Welt bei einem Lichtspiel der Sonderklasse zu bewundern. Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf die majestätischen Dünen fallen, verändert sich das um Sie liegende, wogende Sandmeer in eine Symphonie verschiedener Farben die den Naturliebhaber sowohl als den Fotografen atemlos lassen. Die riesigen, ockerfarbenen Sanddünen des Sossusvlei bieten ein unvergessliches Panorama - bis zu 320 Meter hoch schweben sie zeitlos im Herzen der ältesten Düne der Welt. Menschliche Fußstapfen wirken hier wie Ameisenwege ins Nichts. Die Einsamkeit ist unendlich und das Individuum wird zur winzigen Nichtigkeit degradiert. Die weißen Vleis (Lehmpfannen) bilden einen scharfen Kontrast zu dem roten Sand und dem endlos blauen Himmel. Tiere und Pflanzen, die auf die nächtlichen Wüstennebel angewiesen sind, finden im Sand und unter den verwitterten Kameldornbäumen Zuflucht vor der schwellenden Mittagshitze.  Sie haben die Gelegenheit einige der Dünen zu besteigen und auch andere Höhepunkte wie das surrealistische Tote Vlei zu besuchen. Auf dem Weg zurück zu Ihrer Lodge können Sie auch den Sesriem Canyon besuchen, der über 18 Millionen Jahre durch den Tsauchabfluss, der gleiche Trockenfluss der bei Sossusvlei im Boden versinkt, in eine 30 Meter tiefe Schlucht gefräst wurde. Der Rest des Tages steht Ihnen bei Ihrer Lodge zur freien Verfügung. Nach einem heißen Tag gibt es nichts Schöneres als sich im Pool abzukühlen und danach mit Blick auf die Wüste herrlich zu entspannen. Am Abend genießen Sie ein weiteres Abendessen auf Ihrer Lodge.

Sossusvlei Lodge oder ähnlich – Frühstück, Abendessen

Tag 15 / 350 km - ABREISE

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie wieder das Hochplateau hinauf nach Windhoek, der Hauptstadt Namibias, welche sich in einem riesigen Talkessel befindet. Je nach Abflugzeit fahren Sie weiter zum Flughafen, wo nach der Rückgabe Ihres Mietwagens auch Ihre aufregende Reise endet.

Frühstück

Klassifikation

Classic

Empfohlenes Fahrzeug

SUV oder 4x4 Double Cab

Eingeschlossen

Mahlzeiten:

12 Frühstück, 2 Abendessen

Alle Mahlzeiten laut Reiseverlauf

Aktivitäten laut Reiseprogramm

Unterkünfte laut Reiseprogramm

Tourismusgebühr & Steuern

Deluxe Reisedokumentation

Nicht Eingeschlossen

Alle Internationalen / Regionalen Flüge & Steuern

Mietwagen

Visa

Reise & Persönliche Unfallversicherung

Ausgaben Persönlicher Natur

Ausflüge / Aktivitäten die nicht angegeben sind

Trinkgelder

Optionale Zusatzleistungen

Zuschlag für Abendessen auf der Classic Tour und Gästefarm Tour

Zusätzliche Ausflüge / Aktivitäten

Ihr Kontakt zu uns

Sie erreichen uns persönlich:

Montag bis Donnerstag 
9:00-17:00Uhr

Freitag 9:00-15:30Uhr

Telefon

08152 - 98 12 54
08152 - 98 10 49

Telefax
08152 - 98 12 55

E-Mail:
info(bei)reiseservice-graw.de

Spamschutz:
Bei händischer Eingabe der E-Mail Adresse "(bei)" bitte durch das übliche "@" ersetzen!

Impressum

AGB

 


Reiseservice Graw

Inh. Petra Graw
Seefelder Str. 102
D-82211 Herrsching
Deutschland / Germany

Fon: 0049 8152 981049
Fax: 0049 8152 981255
http://www.firstclasstravel.de
http://www.reiseservice-graw.de

E-Mail: info@reiseservice-graw.de